Wichtige Petition zum Bundesteilhabegesetz beim Deutschen Bundestag eingereicht

Das geplante Bundesteilhabegesetz steht in vielen Punkten den inklusiven Wohnformen entgegen und würde verhindern, dass auch Menschen mit hohem Hilfebedarf ein dauerhaftes Zuhause außerhalb des Elternhauses und außerhalb der üblichen Heimunterbringung finden und ein selbstbestimmtes und doch „behütetes“ Leben führen können. Siehe nachfolgendes Zitat aus der genannten Petition:

Das Wunsch- und Wahlrecht orientiert sich in der jetzt geplanten Form (§ 104 Abs. 2 BTHG-Entwurf) vor allem an Kostengesichtspunkten, so dass gerade ein Auszug aus einer Einrichtung für Betroffene kaum mehr zu erreichen sein würde. Gefordert wird daher die ausdrückliche Übernahme des Wortlautes der von der Bundesrepublik Deutschland ratifizierten UN-Behindertenrechtskonvention, nämlich die Garantie, dass Menschen mit Behinderung „gleichberechtigt die Möglichkeit haben, ihren Aufenthaltsort zu wählen und zu entscheiden, wo und mit wem sie leben, und nicht verpflichtet sind, in besonderen Wohnformen zu leben“.

Eine Unterstützung dieser Petition ist durch die Mitzeichnung möglich: Deutscher Bundestag

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, BundesTeilhabeGesetz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s